Mit dabei

Programm

Das Programm kannst du hier herunterladen.

13:15 Uhr

Begrüßung durch FiscalFuture

13:30 Uhr
- 13:40 Uhr

Digitales Grußwort

  • Danyal Bayaz
    Finanzminister von Baden-Württemberg (Bündnis 90/Die Grünen)

13:40 Uhr
- 14:00 Uhr

Keynotes: Gesellschaftliche Herausforderungen - Was der jungen Generation wichtig ist

  • Helena Marshall
    Strategy, Campaigns & Fundraising bei Fridays for Future DE
  • Simon Paetzold
    stellvertr. Bundesvorsitzender der Jungen Europäischen Föderalisten DE

Egal ob es um den Klimaschutz, Bildung, oder Digitalisierung geht. In allen Bereichen müssen gesellschaftliche Herausforderungen gemeistert werden. Helena Marschall und Simon Paetzold erläutern aus der Sicht von Jugendvertreter:innen, was bereits heute dringend angegangen werden müsste, und wie dabei die Finanzpolitik eine wichtige Rolle spielen könnte.

14:00 Uhr
- 15:15 Uhr

Workshop-Runde #1

Bildungssystem der Zukunft

  • Erik von Malottki, MdB (SPD)

Ein gerechtes und modernes Bildungssystem ist die Grundvoraussetzung für eine zukunftsfähige Gesellschaft. Gerade die Corona-Pandemie offenbarte Missstände in Schulen, Universitäten und anderen Bildungseinrichtungen. Erik von Malottki setzt sich mit seinem Einzug in den Bundestag für mehr Investitionen in den Bildungssektor ein. Zuvor war er bei der GEW tätig und mit Tarifverhandlungen befasst.

Finanzpolitik für eine klimagerechte Welt

  • Kristina Jeromin
    Geschäftsführerin "Green & Sustainable Finance Cluster Germany"
  • Helena Marschall
    Strategy, Campaigns & Fundraising bei Fridays for Future DE

Um den Klimawandel und seine Folgen zu bekämpfen, braucht es eine sozio-ökologische Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft. Klimaktivist:innen wie Helena Marschall und Finanzexpert:innen wie Kristina Jeromin ziehen am selben Strang, um die notwendigen finanziellen Mittel für den Klimaschutz zu mobilisieren.

15:15 Uhr

Pause

15:30 Uhr
- 16:30 Uhr

s
1 vs. 1: Was ist generationengerechte Politik?
  • Cansel Kiziltepe, MdB (SPD)
    stellvertr. finanzpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion
  • Ria Schröder, MdB (FDP)
    stellvertr. FDP-Landesvorsitzende Hamburg

Geht es um Staatsverschuldung, ausgeglichene Haushalte oder Zukunftsinvestitionen, wird in der Politik nicht selten mit den Interessen von Kindern und Enkelkindern argumentiert. Aber was genau ist eine generationengerechte Politik? Eine knifflige Frage, denn nicht jede:r versteht dasselbe unter “Generationengerechtigkeit”. Cansel Kiziltepe ist stellvertr. finanzpolitische Sprecherin ihrer Fraktion. Ria Schröder ist seit 2021 Mitglied des Bundestages und war zuvor als Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen eine Vertreterin der jungen Generation.

16:30 Uhr

Tagesende

10:30 Uhr

Begrüßung durch FiscalFuture

10:40 Uhr
- 10:45 Uhr

Digitales Grußwort

  • Norbert Walter-Borjans
    SPD-Parteivorsitzender, ehemaliger Finanzminister von NRW

10:45 Uhr
- 11:45 Uhr

s

1 vs. 1: Staatsschulden und Investitionen: Welche Regeln braucht der Staat?

  • Philippa Sigl-Glöckner
    Geschäftsführerin des "Dezernat Zukunft"
  • Prof. Dr. Thiess Büttner
    Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Bundesfinanzministeriums

In der politischen Debatte um eine zukunftsfähige Finanzpolitik geht es oft um Spielregeln für den Staatshaushalt. Investitionen sind ein Teil des Staatshaushaltes und ein wichtiges Instrument, um Wirtschaft und Gesellschaft zu prägen. Ökonom:innen haben enorme Investitionsbedarfe in Bildung, Infrastruktur oder Klimaschutz ausgemacht. In der Wissenschaft gibt es dabei unterschiedliche Ansichten, welche Grenzen/Regeln der Staat braucht, um den Bedarfen nachzukommen.

11:45 Uhr
- 13:00 Uhr

Workshop-Runde #2

Mit Finanzpolitik ins digitale Zeitalter

  • Armand Zorn, MdB (SPD)

Digitalisierung wird in der Zukunft eine immer größere Rolle spielen. Von Home-Office, Social Media, Ausbau von schnellem Internet sowie gutem Empfang: Digitalisierung spielt in all unseren Leben eine riesige Rolle. Warum liegt Deutschland bei der Digitalisierung im internationalen Vergleich so weit hinten? Und wie kann Finanzpolitik die Digitalisierung beschleunigen?

Warum Finanzpolitik Geschlechter mitdenken muss

  • Prof. em. Dr. Brigitte Young
    Professorin für feministische Ökoknomie, Universität Münster

Finanzpolitik hat eine erhebliche Geschlechterdimension. So prägen traditionelle Geschlechterrollen immer noch den Arbeitsmarkt: Während die Energie-, Bau- und Transportsektoren männerdominiert sind, sind in sozialen Bereichen wie Pflege und Bildung maßgeblich Frauen beschäftigt. Konjunkturpakete bevorzugen leider immer noch und immer wieder männerdominierte Branchen und verstetigen so geschlechtsspezifische Ungleichheiten.

13:00 Uhr
- 13:15 Uhr

Wrap-Up: Was hat Finanzpolitik nun mit mir zutun?

13:15 Uhr
- 13:30 Uhr

Keynote: Wie erreichen wir eine zukunftsfähige Finanzpolitik?

  • Carl Mühlbach
    Gründer von FiscalFuture

13:30 Uhr

Tagesende

Jugend­dialog

Am 23. und 24. Oktober findet der FiscalFuture Jugenddialog 2021 online statt.

Was wir wollen

  • Mit euch erarbeiten, wie wichtig Finanzpolitik für die Herausforderungen bei Klima, Bildung und Digitalisierung ist
  • Euch einen einfachen Einstieg in das Thema Finanzpolitik bieten
  • Euch die Skills und Sprache geben, um eure finanzpolitischen Interessen einzubringen
  • Gemeinsam ein starkes Signal an die Politik und Entscheidungsträger:innen senden
Was euch erwartet

  • Keynote-Reden
  • Testimonials
  • Panels
  • Streitgespräche
  • Workshops zu verschiedenen Themen
Wer euch erwartet

  • Politiker:innen
  • Aktivist:innen
  • Ökonom:innen
  • Weitere interessante (Jugend-)Organisationen

Work­shops

Hört sich gut an, aber dir fehlen noch die Basics? Say no more, wir organisieren drei 60-minütige Workshops zu finanzpolitischen Basics, öffentlichen Investitionen und Generationengerechtigkeit und machen euch inhaltlich fit!

Wir gehen der Frage nach, warum wir uns mit Finanzpolitik aus Sicht junger Menschen beschäftigen, und wie öffentliche Finanzen funktionieren.

Wir schauen uns an, wo Finanzpolitik im Alltag eine Rolle spielt und welche Investitionsbedarfe es in Deutschland gibt.

Wir diskutieren, was Generationengerechtigkeit für uns bedeutet und wie generationengerechte Finanzpolitik aussieht.

Hier geht’s zur Anmeldung zu den Workshops und dem Jugenddialog:

FAQ

 

Warum wir über Finanzpolitik sprechen

Finanzpolitik wird oft als verstaubtes Thema verklärt, das mit unvorstellbar großen Zahlen oder komplizierten, realitätsfernen Berechnungen zu tun hat, und in dem hauptsächlich alte Männer richtungsweisende Entscheidungen treffen. Dabei geht Finanzpolitik uns alle an: Denn sie gibt uns die Möglichkeit, dringend notwendige Investitionen in Bildung, Klimapolitik, Digitalisierung und Infrastruktur zu tätigen, die für uns junge Menschen so wichtig sind.

Finanzpolitik hängt mit vielen anderen politischen Themen zusammen, und nur wenn wir viele Politikfelder zusammendenken, können wir etwas erreichen. Finanzpolitik stellt ein wesentliches Gestaltungsinstrument für unsere Zukunft dar!

Was steckt hinter FiscalFuture?

Wir sind eine Initiative von ca. 50 jungen Menschen und setzen uns dafür ein, das Thema Finanzpolitik transparenter zu gestalten sowie politische Meinungsbildung und Teilhabe von jungen Menschen zu fördern. Wir schaffen Partizipationsräume, bauen Barrieren ab und demokratisieren Finanzpolitik. Hier findest du mehr zu uns.

Was ist der FiscalFuture Jugenddialog?

Der FiscalFuture-Jugenddialog ist die Veranstaltung, um in der Finanzpolitik die Interessen der jungen Generation hörbar zu machen. Der Dialog findet am 23. und 24. Oktober 2021 statt. Er besteht aus Keynotes, Streitgesprächen und Workshops mit Politiker:innen und Expert:innen und soll einen Austausch auf Augenhöhe mit Jugendvertreter:innen, Jugendorganisationen und alle anderen interessierten jungen Menschen ermöglichen. Die Relevanz von Finanzpolitik wird auf Bereiche wie Klima, Bildung oder Digitalisierung heruntergebrochen und die Teilnehmenden können ihre Interessen und Meinungen im Rahmen des Jugenddialogs adressieren.

Was sind die Ziele des Jugenddialogs?

  • Begeisterung der jungen Generation für Finanzpolitik: Bislang werden junge Menschen in der Finanzpolitik kaum gehört. Lediglich fachlich affine junge Menschen, v.a. angehende Ökonom:innen, beschäftigen sich mit dem Thema. Um Finanzpolitik massenfähig zu machen, soll der Jugenddialog die Finanzpolitik aus dieser Blase herausholen und die Relevanz des Themas in der Breite der jungen Generation verdeutlichen.
  • Beteiligung junger Menschen fördern: Durch niedrigschwelligen Wissenstransfer unterstützt der Jugenddialog junge Menschen, ihr Thema aus einer finanzpolitischen Perspektive zu vertreten und motiviert zur Teilhabe in der politischen Debatte. Wir wollen nicht mehr, dass nur über uns junge Menschen geredet wird, wir wollen auch selbst mitreden und unsere eigenen Meinungen vertreten!
  • Der jungen Generation Gehör verschaffen: Am Jugenddialog werden politische Entscheidungsträger:innen und Expert:innen teilnehmen. FiscalFuture will die Interessen und Meinungen von jungen Menschen in die Finanzpolitik bringen. Der Jugenddialog soll dafür sorgen, dass unsere Stimmen Gehör finden.

Wie wollen wir das Ziel erreichen?

  • Niedrigschwelliger Wissenstransfer: FiscalFuture will junge Menschen befähigen, sich eine eigene Meinung zum Thema Finanzpolitik zu bilden und ihre Interessen artikulieren zu können.
  • Wissenschaftsbasierte Aufklärungsarbeit: FiscalFuture will Mythen in der Finanzpolitik entkräften und wissenschaftliche Fakten entgegenstellen.
  • Jugenddialog als Partizipationsraum: Der Jugenddialog ermöglicht es, das in Workshops erlangte Wissen in die Praxis umzusetzen und in die politische Diskussion (z.B. bei Streitgesprächen) einzubringen.
  • Austausch auf Augenhöhe: Der Jugenddialog und seine Formate stellen sicher, dass die Teilnehmer:innen in einen interaktiven Dialog mit politischen Entscheidungsträger:innen zusammenkommen.

Wer kann teilnehmen?

Der Jugenddialog und die vorangehenden Workshops richten sich an die Breite der jungen Generation. Für beide Event(-Reihen) sind keine finanzpolitischen Kenntnisse notwendig. Wir erarbeiten uns die Inhalte niedrigschwellig und interaktiv mit inhaltlichen Inputs von FiscalFuture und Expert:innen.

Warum solltest du teilnehmen?

  • Capacity-Building: Der FiscalFuture Jugenddialog bietet dir die Möglichkeit eines durchdachten und gesamtheitlichen Wissenstransfers zu finanzpolitischen Themen.
  • Vernetzung: Der FiscalFuture Jugenddialog bietet Euch verschiedenste Formate (Workshops, Diskussionen), um euch mit anderen Teilnehmer:innen auszutauschen und zu vernetzen.

Warum sollte eure Initiative mitmachen?

  • Artikulation eurer Interessen: Der FiscalFuture Jugenddialog bietet euch verschiedenste Formate (Keynotes, Streitgespräche, Workshops), um eure Interessen in eurem Thema an die wesentlichen Entscheidungsträger:innen zu adressieren.
  • Vernetzung/Austausch mit Jugendorganisationen: Wir bieten euch eine Plattform, auf der ihr euch mit anderen Jugendorganisationen austauschen und vernetzen könnt. Gemeinsame Interessen und inhaltliche Schnittmengen könnt ihr ausloten und in Zukunft zusammen noch besser in die politische Debatte einbringen.

An­mel­dung